Tourenplanung & Navigation

Die Reiseplanung macht uns besonders viel Spass - hier teilen wir unsere Tipps zur Planung des eigenen Abenteuers!

Wie finde ich mein Abenteuer?

Reiseblogs, Webseiten, Fotos und Videos auf Social Media Kanälen, Zeitschriften oder Reiseführern aus dem nächsten Outdoor-Geschäft - es finden sich mittlerweile unzählige Vorschläge und Quellen für "die perfekte Tour" oder das große Abenteuer. Beim Betrachten von schönen Bildern träumt man sich an die entlegensten Orte der Erde und sehnt sich nach etwas Abwechslung vom Alltag. Doch wie gelange ich zur eigenen Tour, eine die für mich perfekt passt? Dabei wollen wir Euch mit ein paar Fragen helfen, die sich jeder Reisende zu Beginn stellen sollte. Erst danach beginnt die eigentliche Planung. Auch wir gehen so vor!

 

  • Welche Art von Abenteuer suche ich?

Muss es gleich die Bikerafting-Tour am Polarkreis sein oder die Teilnahme am Trans Continental Race? Wer das mit ja beantwortet, der muss jetzt aufhören zu lesen und sich woanders umsehen! Wir sind keine Extremsportler. Wir sind mit am liebsten mit dem Rad unterwegs oder wandern mit Zelt und Rucksack in den Bergen, um in der Natur zu entschleunigen. Unsere Touren sind zwar sportlich aber nicht extrem. Ebenso entdecken wir gerne die Kultur anderer Länder und genießen gutes Essen und zwischendurch eine schöne Übernachtungsmöglichkeit. Alles in nur einer einzigen Tour zu erleben ist aber kaum möglich, deshalb entscheiden wir schon bei der Planung, welchen Schwerpunkt wir wählen: mehr Sport und Abenteuer, oder eher Ausspannen und ein Kulturprogramm? Entsprechend wählen wir unser Reiseziel und planen die einzelne Stationen.

 

  • Wie lange habe ich Zeit und was ist mein Budget?

Mit etwas Phantasie startet ein Abenteuer direkt vor der Haustür. Selbst mit wenig Zeit und Geld lassen sich schöne Reisen realisieren, wenn man dafür z.B. bei der Unterkunft bereit ist zu sparen und im eigenen Zelt schläft, oder das Reiseziel entsprechend auswählt. 

  • Rechtzeitige Planung und Reiseziel

Wann startet die Tour? Je nach Reiseziel und Jahreszeit muss man z.B. rechtzeitig an sinnvolle Impfungen, die Verlängerung des Reisepasses oder erforderliche Genehmigungen denken.

Anregungen für schöne Ziele findet Ihr in unserer Abenteuerliste.

 

  • Welche Ausrüstung benötige ich und wie transportiere ich diese am Rad oder im Rucksack?

Weniger Ausrüstung ist häufig mehr. Wenn der Rucksack viel zu voll oder das Radl viel zu schwer beladen ist, dann macht keine Tour viel Spass. Wir sprechen hier aus eigener Erfahrung! Es empfiehlt sich deshalb immer genau abzuwägen, was man umbedingt mitnehmen muss. Unsere Packlisten unter "Tourenplanung & Vorbereitung" geben Euch dazu viele Anregungen.

 


Navigation und Kartenmaterial

Routenplanung mit der App komoot
Routenplanung mit der App komoot
Routenplanung mit der Papierkarte
Routenplanung mit der Papierkarte

Haben wir ein Reiseziel ausgemacht, dann beginnt die eigentliche Routenplanung. Für den ersten Überblick finden wir bei der Fahrradnavigation oder der Wanderung zu Fuß eine gute topographische Karten auf Papier ideal, ebenso wie Google Maps. Wenn es detaillierter wird, dann verwenden wir gerne die App Komoot. Für einen einmaligen Betrag, steht einem weltweites Kartenmaterial ohne weitere Kosten zur Verfügung. Die Route lässt sich am einfachsten daheim am PC planen, unterwegs kann man sein Smartphone für die Navigation verwenden.

Kompass Karten

Kompass-Karte

Tourenplanung via Kompass kannst Du unter folgendem Link hier starten. Die bekannten Wanderkarten auf Papier gibts hier digital und es lassen sich eigene Touren planen.

Google Maps

Google Maps mit Gelände und Höhenlinien

Tourenplanung via Google Maps (inkl. Anzeige fürs Gelände) kannst Du unter folgendem Link hier starten. Für den ersten Überblick über eine Region sehen wir hier regelmäßig nach. Toll ist auch die Satellitenansicht.

Komoot

komoot, App

Tourenplanung via komoot kannst Du unter folgendem Link hier starten. Eine offline-Verwendung der App zur Navigation ist kostenpflichtig, aber es lohnt sich! Bis auf wenige Male lief die App bei uns zuverlässig.


Das Roadbook

Roadbook mit Tour und Route, Portugal, Urlaub 2017

Unser idealer Start für die Reisevorbereitung ist das Erstellen des eigenen Roadbooks. Darin enthalten sind die wichtigsten Infos der eigenen Tour, z.B. zur Strecke, Unterkünfte, Adressen oder auch Infos zum Land. Ein Roadbook zu erstellen ist durchaus aufwändig, aber man geht gedanklich schon auf Reisen und hat die künftige Tour schon im Kopf. Wir gehen dabei wie folgt vor:

  • Grobplanung der Strecke mit Google-Maps, Komoot und einer Landkarte auf Papier.
  • Evtl. tragen wir Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten entlang der Route in die Karte ein (siehe auch farbige Markierungen und  handschriftliche Ergänzungen in dem Kartenausschnitt oben).
  • Steht die Route fest, dann erstellen wir online mit komoot, Google Maps oder auch Kompass Kartenausschnitte in chronologischer Reihenfolge. Wie detailliert man dabei vorgeht bleibt jedem selbst überlassen. Uns sind z.B. Zeltplätze oder ein Höhenprofil wichtig, um die Tagesetappen sinnvoll einteilen zu können. Manchmal ist es auf Grund vom Höhenprofil sinnvoll, den eigenen Schweinehund zu überwinden und früh in den Tag zu starten, statt in der prallen Mittagshitze eine südseitige Bergflanke erklimmen zu müssen.
  • Zum Schluss nehmen wir noch die wichtigsten Detailkarten hinzu und ergänzen Daten wie z.B. Abflugzeiten, öffentliche Verkehrsverbindungen, Adresse von Unterkünften, Geschäften usw. 

Dieser Aufwand mag für manche vielleicht etwas übertrieben wirken, doch so haben wir alle wichtigen Infos in kompakter Form zur Hand, auch ohne Strom, denn nicht immer kann man auf Smartphone oder Internet zurückgreifen. 

Schöner Nebeneffekt: das Roadbook ist zugleich auch Reisebericht indem Du die tollen und besonderen Erlebnisse während der Tour dort notierst.

Fazit

Uns macht die Planung der eigenen Tour - egal ob mit dem Radl oder zu Fuss - sehr viel Spass. Wenn wir uns auf ein Reiseziel festgelegt haben, dann beginnt die eigentliche Planung der Strecke. Dabei verlassen wir uns aber nie zu 100% auf die GPS-Naviagtion, wir haben immer eine Papierkarte für den Überblick sowie als Backup dabei. Manchmal erstellen wir uns ein extra Roadbook, das ist dann Reiseführer und Karte in einem. Wem die eigene Planung zu mühsam ist, der kann sich auf unserer Abenteuerliste für sein nächstes Reiseziel inspirieren lassen.

Fragen, Wünsche, Anregungen?

Schreibt uns eine Mail an: team@berghuhn.de